Ordnungsmäßigkeit der Buchführung auffällige Bankbeträge

Beitrag vom 9. Februar 2022

Prüfungshandlungen mit oktant

ID: 9.027
Prüffeld: 09 – Ordnungsmäßigkeit der Buchführung
Name: Auffällige Bankbeträge
Statusgrund: Aktiv
Problem: Im Rahmen einer ordnungsgemäßen Abschlussprüfung muss sich der Abschlussprüfer einen Gesamtüberblick über das geprüfte Unternehmen verschaffen. Dies beinhaltet prüfungsrelevante Geschäftsbeziehungen und damit auch die Geschäftsbeziehung zu Kreditinstituten des Unternehmens.
Beschreibung: Bei dieser Prüfungshandlung / Analyse werden auffällige Beträge bei Buchungen auf Konten, die Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks zugeordnet sind, ermittelt. Als Parameter ist die Wesentlichkeitsgrenze zu bestimmen, das heißt, der Betrag, den der Betrag überschreiten soll, um als „auffällig“ zu gelten. Die Wesentlichkeitsgrenze bezieht sich auf den Absolutbetrag.
Kombination mit Prüfungshandlungen: Die datenbasierte Prüfung von auffälligen Bankbeträgen stellt einen Multi-Purpose-Test dar. Die Analysen kann sowohl in der Risikoanalyse eingesetzt werden als auch als Systemprüfungshandlung im Sinne des Internen Kontrollsystems. Weiterhin können die Ergebnisse der Analyse die Grundlage für Einzelfallprüfungshandlungen darstellen.
Im Bilanzbericht von oktant kann die Entwicklung des Bilanzposten tagesaktuell eingesehen werden – auch im Vergleich zum Vorjahr. Hier können Peaks oder eine ungewöhnlich niedrige Entwicklung identifiziert werden. Die Prüfungshandlung „Auffällige Bankbeträge“ kann die Untersuchung der Ursachen unterstützen.
Einsparpotential Hauptprüfung: Durch die unterjährige und damit frühzeitig Durchführung dieser Prüfungshandlung kann die Analyse schon im Rahmen der Risikobeurteilung eingesetzt werden. Auch können schon wichtige Rückschlüsse auf die Wirksamkeit des IKS gezogen werden, welche schon die Prüfungsplanung beeinflussen und vor der Hauptprüfung durchgeführt werden können.
Abspann: Das Bankvermögen stellt klar einen wesentlichen Bilanzposten des Umlaufvermögens dar, der aufgrund des Umfangs und der Risikostruktur zu prüfen ist. Auffälligkeiten bereits unterjährig zu untersuchen stellt einen zentralen Mehrwert von oktant für alle Beteiligte – sowohl Unternehmens- als auch Prüfer-seitig – dar.

Autor

Andreas Lau synalis oktant Bonn

Kontakt

Ihr Ansprechpartner

Andreas Lau
Geschäftsführer synalis GmbH & Co. KG
+49 228 9268-0
andreas.lau@oktant.eu
synalis GmbH & Co. KG
Gesellschaft für modernes Informationsmanagement